Binäre Optionen – Regulierung, Hinweise und Tipps

Besonders bei der Auswahl eines geeigneten Binäre Optionen Anbieters sollte man natürlich Vorsicht walten lassen – schließlich geht es um das eigene Geld, das nicht an Abzocker verschwendet werden soll!

und wo es um Geld geht, treiben erfahrungsgemäß leider immer wieder Betrüger und schwarze Schafe ihr Unwesen. Im schlimmsten Fall kann es somit dazu kommen, dass man drauf zahlt. und sein hart verdientes Geld niemals wiedersieht.

wie aber kann man sich vor solch einem Szenario schützen? In diesem Beitrag geben wir wertvolle Tipps und Hinweise!

Wie seriös ist der ausgewählte Binäre Optionen Broker?

Das lässt sich vor allem anhand eines bestimmten Punktes feststellen. der Frage nämlich, ob der ausgewählte Anbieter eine Regulierung vorweisen kann.

diese Regulierung erfolgt in der Regel durch eine staatliche Finanzaufsicht. Hierzulande sollte man besonders darauf achten, ob es sich dabei um eine europäische Finanzaufsicht handelt. denn so kann man sicher sein: Alle europäischen Richtlinien in diesem Bereich werden auch eingehalten. und das wiederum verschafft dem Trader eine sehr gute Sicherheit… und einen Schutz vor einem finanziellen Totalverlust (sofern man nicht selbst schuld daran ist, versteht sich.)

Gute Namen in dieser Hinsicht sind etwa neben der CySEC aus Zypern auch die BaFin aus Deutschland und ihr Vertreter aus Großbritannien. all diese Behörden sind für ihre sehr gründliche und genaue Kontrolle bekannt. und vergeben nur Lizenzen an solche Broker, die in der Hinsicht auch alle Kriterien erfüllen können. somit ist es schon so eine Art Gütesiegel, wenn der ausgewählte Binäre Optionen Anbieter eine solche Regulierung vorweisen kann!

Deshalb sollte der Blick des (angehenden) Kunden als allererstes auf diesen Bereich gerichtet sein. denn so ist sicher: Der jeweilige Broker nimmt den Kundenschutz auch wirklich ernst. und geht verantwortungsvoll mit dessen Geldern um.

Warum ist die Regulierung des Binären Optionen Brokers noch so wichtig?

Aus einem weiteren Grund: Es kann leider immer mal wieder vorkommen, dass das ausgewählte Unternehmen pleite geht. aus welchen Gründen auch immer. Schön ist das natürlich nicht. und nicht selten kann es dann passieren, dass man sein gesamtes kapital, dass man in dieses Unternehmen hinein gesteckt hat, abschreiben muss.

Keine schöne Vorstellung! doch hier beugt die Regulierung (ebenfalls) zu einem großen Teil vor. Wie?

Die Anforderung an die Broker ist hierbei, dass die Gelder der Kunden auf einem separaten Konto aufbewahrt werden. Also bei einem externen Bank- oder Kreditinstitut. auf diese Weise ist sichergestellt: Sollte der Broker tatsächlich Insolvenz anmelden müssen, sind die Gelder der Kunden sicher. sie können nämlich nicht für das Auszahlen der Gläubiger verwendet werden. auch das ist eine gute Rücksicherung für die Kunden. die schon deshalb auf eine umfassende Regulierung des Brokers achten sollten – denn es ist in ihrem eigenen Interesse!

was bedeutet die Regulierung noch?

Eine Regulierung bedeutet nicht nur, dass die EU Richtlinien in diesem Bereich wirklich eingehalten werden meint Binary24.de.

sollte eine Regulierung durch die CySEC aus Zypern erfolgen, hat dies noch weitere Auswirkungen: Der Broker darf nämlich keinen Bonus anbieten. diese Regelung ist noch nicht allzu lange in Kraft. sie gilt seit letztem Jahr – und deshalb musste so manch ein Broker seine umfangreichen Programme und Angebote in diesem Bereich einstellen. Warum aber erfolgte ein solches Verbot? Auf diese Weise, so die Hoffnung/ der Hintergrund, sollten keine Anreize für neue Kunden geschaffen werden. die sich vielleicht genau deshalb zum BInären Optionen Trading verleiten lassen. daher also das Verbot eines Bonus – sofern das Unternehmen seinen Hauptsitz auf Zypern hat und durch die CySEC reguliert wird. Befindet sich der Hauptsitz des Brokers jedoch in einem anderen (europäischen) Land, ist dies vielleicht nicht so – auch daher lohnt sich der genaue Blick.

Binäre Optionen Broker und die Frage nach der Regulierung – unser Fazit!

Insgesamt ist also zu sagen: Man sollte sich vor der endgültigen Entscheidung für einen bestimmten Binären Optionen Broker schon genau mit diesem Unternehmen befassen. ja, das mag vielleicht manchmal eine kleine, intensive Recherche erfordern. doch dafür kann man dann wirklich guten Gewissens handeln – und muss sich nicht ständig fragen, ob der Binäre Optionen Broker, für den man sich entschieden hat, wirklich verantwortungsvoll mit dem Geld umgeht. das würde die Freude am Handeln natürlich deutlich senken….

Deshalb sollte man sich bewusst die Zeit nehmen. und auch mehrere Quellen zurate ziehen. hilfreich in dieser Hinsicht sind zum Beispiel auch Erfahrungsberichte anderer User mit dem jeweiligen Anbieter. Hier hilft ein Blick auf das Testergebnis und die entsprechenden Foren – die